Das Format der Leuchtpunkte Talks entstand aus dem Bedürfnis Inhalte vor Publikum zu präsentieren, die einen Mehrwert, eine Inspiration und eine Erkenntnis für die Zuhörerinnen und Zuhörer schaffen. Mit u.a. Richard David Precht und Dr. Ha Vinh Tho  wurde live bewiesen, dass Menschen heute mehr denn je sehr interessiert sind an 

'Gedanken & Ideen für eine lebenswertere Welt'.

So der Dachtitel zu den Leuchtpunkte Talks. Diese Gedanken können aus allen Genres und Themenbereichen kommen. Unserer Meinung nach ist der gemeinsame Nenner der Talkpartnerinnen und Talkpartner, dass sie in ihren Äußerungen und Erzählungen

  '' L E U C H T E N ''.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jänner    2018

Leuchtpunkte Talks: Dr. med. Sabine Gapp-Bauß im Gespräch mit Gabriele Kuhn
Foto credit: ©Dominika Bonk

22. JÄNNER 2018 | 18.30 Uhr | Filmcasino

Gedanken & Ideen
FÜR EINE LEBENSWERTERE WELT

Dr. med. Sabine Gapp-Bauß im Gespräch mit Gabriele Kuhn, Kurier

Stress, Burn-out und Depression und die Hilfe zur Selbsthilfe

 

"In der Medizin gibt es tausend Diagnosen, tausend Krankheiten und verschiedene Behandlungsverfahren. Aber im Grunde geht es immer um etwas Ähnliches: Zu suchen wo die Stressoren sind und wie man die gesundheitliche Elastizität wieder hinkriegt‘‘ sagt Dr. med. Gapp-Bauß.

Dr. med. Gapp-Bauß studierte Medizin in Heidelberg und Berlin. Nach ihrer schulmedizinischen Ausbildung spezialisierte sie sich schon früh auf eine ganzheitlich-naturheilkundliche Behandlungsweise. Sie führt eine eigene Praxis für Ganzheitsmedizin und Naturheilverfahren und ist daneben seit mehr als 20 Jahren als Referentin in der Gesundheitsbildung tätig, vor allem als Expertin für Stressmanagement.

In ihrem Buch Depression und Burn-out überwinden - Ihr roter Faden aus der Krise: Die wirksamsten Selbsthilfestrategien schreibt Dr. Gapp-Bauß über Stimmungsschwankungen, Erschöpfung und Apathie, Angst und Panik bis hin zu Verzweiflung, die das Lebensgefühl von immer mehr Menschen kennzeichnen. Die erfahrene Hypnotherapeutin und Ärztin für Naturheilverfahren stellt in diesem Buch die wirksamsten Selbsthilfestrategien vor. Und darum wird es auch in dem Leuchtpunkte Talk mit Gabriele Kuhn gehen. Sie erfahren die neurobiologischen Hintergründe der Depression und lernen Methoden kennen, wie man den eigenen Heilungsprozess am besten fördert.

Jeder von uns kennt aus persönlicher Erfahrung Stimmungen in denen man lustlos und antriebslos ist. In diesem Talk werden viele interessante und systematische Selbsthilfemöglichkeiten zur Sprache kommen. 

Gabriele Kuhn ist Journalistin, Autorin und Moderatorin. Man kennt sie z.B. von ihrer sehr intelligenten und unterhaltsamen ironischen Kolumne im Kurier ‚‘Sex in der Freizeit‘. Ihre Schwerpunkte liegen u.a. im Bereich Medizin und Gesundheit. Sie hat sich darin ein fundiertes Wissen angeeignet.

Wir freuen uns auf einen interessanten und informativen Leuchtpunkt Talk, in dem ein Thema behandelt werden wird das uns alle irgendwie betrifft und bei dem wir alle sehr gerne wüssten, wie wir uns selbst helfen können.

Ihr Buch  aktuelles Buch Depression und Burn-out überwinden - Ihr roter Faden aus der Krise: Die wirksamsten Selbsthilfestrategien wird Dr. med. Sabine Gapp-Bauß im Anschluss an den Talk im Foyer des Filmcasinos signieren. Es wird vor Ort käuflich erwerbbar sein.

Termin: 22. JÄNNER 2018, 18.30 Uhr
Ort
FILMCASINO Wien

Tickets gibt es online unter: www.ntry.at/STRESS

und auch direkt im Filmcasino unter 01 5879062.

>> Die Agentur Leuchtpunkte auf Facebook  - wir freuen uns wenn Sie uns folgen und neue Aktivitäten der Agentur erfahren.

>> Newsletter der Agentur Leuchtpunkte

Foto credit: ©Dominika Bonk

VERGANGENE TALKS:

Leuchtpunkte Talks: Franz Schuh und Elisabeth Scharang
Helmut Wimmer/ Zsolnay 2014

 

20. NOVEMBER 2017 | 18.30 Uhr | Filmcasino

Gedanken & Ideen
FÜR EINE LEBENSWERTERE WELT

Franz Schuh im Gespräch mit Elisabeth Scharang

Schuh und Scharang reden über Glück – zwei unterschiedliche Vorstellungen von Glück treffen aufeinander
 

"Das Wesentliche am Glück ist nicht das Glück selber, sondern dass sich in der Glücksfrage so viele andere philosophische, ökonomische oder überhaupt lebenstechnische Dinge verbergen, die eigentlich unter Glück gar nicht laufen‘‘ sagt Franz Schuh.

Franz Schuh studierte Philosophie, Geschichte und Germanistik. Er ist Lehrbeauftragter an der Universität für Angewandte Kunst in Wien und Kolumnist für Zeitschriften und Rundfunkstationen. Er erhielt u.a. 2006 den Preis der Leipziger Buchmesse und 2011 den Österreichischen Kunstpreis.

In seinem neuen Buch Fortuna schreibt Franz Schuh über Glück. Er versucht darin das Glück nicht zu definieren, weil er meint, dass die Versuche darin völlig sinnlos sind. Schuh sieht Glück pluralistisch – also es ist für jeden etwas anderes. Was aber gut ist, denn dadurch macht Glück Sinn. Sehr interessant ist die Aussage Schuhs in einem Interview – dass das Glück für ihn auch im Atem liegt.

Schuh denkt über Krankheit, Leidenskraft und Lebenswille nach. Und über Glaube, Liebe und Hoffnung und über Weisheit, Maßlosigkeit und Völlerei.

Aus diesem großen Fundus der Sehnsüchte, der Mängel aber auch der Fähigkeiten des Menschen wird Elisabeth Scharang mit Franz Schuh in dem Gespräch schöpfen.

Elisabeth Scharang ist Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Moderatorin. Ihre Filme über Jack Unterweger oder Franz Fuchs erhielten nationale und internationale Aufmerksamkeit. Ihre Stimme kennt man von FM4 und Ö1 und ihren empathischen Gesprächen mit Persönlichkeiten aus Kunst, Politik und Wissenschaft.

Wir freuen uns auf einen spannenden Leuchtpunkt Talk in dem zwei Vorstellungen von Glück aufeinandertreffen und die beiden Protagonisten uns diese in ihrer klugen Auseinandersetzung vermitteln werden.

Sein aktuelles Buch Fortuna und auch seine davor erschienen wird Franz Schuh im Anschluss an den Talk im Foyer des Filmcasinos signieren.

Termin: 20. November 2017, 18.30 Uhr
Ort
FILMCASINO Wien

> FOTOS & NACHLESE


Leuchtpunkte Talks: Ann-Marlene Henning
Foto: Nele Martensen

 

23. OKTOBER 2017 | 18.30 Uhr | Filmcasino

Gedanken & Ideen
FÜR EINE LEBENSWERTERE WELT
Ann-Marlene Henning im Gespräch mit Renata Schmidtkunz, Ö1

LET'S TALK ABOUT SEX

‘‘Alles was mit Sex zu tun hat lässt sich wissenschaftlich beschreiben. Vielen passt das nicht ins romantische Konzept. Aber Liebe ist und bleibt auch ein biochemischer Vorgang. Sie macht für sechs Tage oder sechs Wochen blind und dann fangen die nächsten 25 Jahre an‘‘, sagt Ann-Marlene Henning.

Ann-Marlene Henning ist eine deutsche Sexologin und Paar-Therapeutin und wurde mit ihrem Buch 2012 "Make Love - Ein Aufklärungsbuch" bekannt. Darin schreibt sie, dass erfüllender Sex immer sowohl eine genitale wie auch eine emotionale Komponente habe. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung lobte damals den "Anspruch einer achtsamen Erkundung der eigenen Sexualität".

In ihrem aktuell erschienenen Buch im Rowohlt Verlag ‚ LIEBESPRAXIS – eine Sexologin erzählt‘ taucht Frau Henning in ihre Arbeit ein, in die ‘‘typischen‘‘ sexuellen Probleme und Defizite unterschiedlicher Paare zwischen 20 und 100, deren Ursachen oft vielschichtig sind. Daraus ergibt sich breites Wissen über Sex, Beziehung, über Therapien und ihre Ratschläge für gute Sexualität.

Es wird über allgemeine Unsicherheiten, Wissenslücken, Wünsche, Sehnsüchte, Ängste, die Liebe, die praktisch gelebt werden soll und ganz viel mehr gehen in dem hoffentlich interessanten und spannenden Gespräch.

Den Leuchtpunkte Talk führt Renata Schmidtkunz, Ö1. Sie ist Journalistin und evangelische Theologin. Sie arbeitet seit 1990 als Redakteurin, Filmemacherin und Moderatorin beim ORF und hat schon viele bekannte und unbekannte Persönlichkeiten in sehr interessanten Gesprächen begleitet.

Wir freuen uns auf einen lehrreichen, empathischen, unpeinlichen, unaufdringlichen und humorvollen Abend. An dem jeder und jede BesucherIn einen input zu dem großen Thema Sex, das noch immer mit so vielen Tabus besetzt ist, bekommen soll.

Ihr aktuelles Buch ‚ LIEBESPRAXIS – eine Sexologin erzählt‘ wird Ann-Marlene Henning im Anschluss an den Talk im Foyer des filmcasinos signieren.

Termin: 23. OKTOBER 2017, 18.30 Uhr
Ort: Filmcasino

 > FOTOS & NACHLESE

 

Leuchtpunkte Talks: Richard David Precht
Foto: © Amanda Berens | Grafik: © didschidisein

 

11. MAI 2017 | 19.30 Uhr | Gartenbaukino

Gedanken & Ideen
FÜR EINE LEBENSWERTERE WELT
Richard David Precht im Gespräch mit Johannes Kaup, Ö1

TIERE DENKEN
Vom Recht der Tiere und den Grenzen des Menschen

Wie sollen wir mit Tieren umgehen? Wir lieben und wir hassen, wir verzärteln und wir essen sie. Richard David Precht untersucht mit Scharfsinn, Witz und Kenntnisreichtum quer durch alle Disziplinen die Strukturen unserer Denkmodelle. Ist der Mensch nicht auch ein Tier – und was trennt ihn dann von anderen Tieren?

Welche Konsequenzen hat das für uns? Precht schlägt einen großen Bogen von der Evolution und Verhaltensforschung über Religion und Philosophie bis zur Rechtsprechung und zu unserem Verhalten im Alltag. Dürfen wir Tiere jagen und essen, sie in Käfige sperren und für Experimente benutzen?

Am Ende dieses Streifzugs steht eine aufrüttelnde Bilanz.

Bekannt wortstark, tiefsinnig und erkenntnisreich und auch humorvoll wird uns Richard David Precht im Gespräch mit Johannes Kaup an diesem Abend in seine Denkwelt einführen. 2016 war das Publikum vom LEUCHTPUNKTE TALK im Wiener Gartenbaukino von dem Gespräch der beiden Herren vollauf begeistert und wir freuen uns Ihnen erneut in 2017 einen Abend mit Richard David Precht und Johannes Kaup präsentieren zu dürfen.

Hier eine kleine Inspiration vorab:
https://www.youtube.com/watch?v=etEnobNuBas

Sein aktuelles Buch, ''TIERE DENKEN, vom Recht der Tiere und den Grenzen des Menschen'', wird Richard David Precht im Anschluss signieren.

Termin: 11. MAI 2017, 19.30 Uhr
Ort: Gartenbau-Kino

> FOTOS & NACHLESE

 

Leuchtpunkte Talks: Ha Vinh Tho
Foto Claudia Stöckl: © Suzy Stöckl, Grafik: © didschidisein

 

6. SEPTEMBER 2016 | 19.30 Uhr | Gartenbaukino

Gedanken & Ideen
FÜR EINE LEBENSWERTERE WELT

Dr. Ha Vinh Tho im Gespräch mit Claudia Stöckl

Kann man Glück lernen?
Bruttoinlandsprodukt (BIP) versus Bruttonationalglück (GNH)

„Das Bruttonationalglück ist keine Utopie, sondern eine Chance für die ganze Welt”, sagt Dr. Ha Vinh Tho.

Denn während das BIP, vereinfacht gesagt, ohne Unterscheidung zwischen positiv und negativ alles misst, was einen finanziellen Wert besitzt – also auch durch Krankheit, Katastrophen oder Kriege bedingte Transaktionen –, fließt in die Berechnungen von GNH zugleich das ein, was das Leben erst lebenswert macht. Ob die Menschen sich beispielsweise in ihrem Land wohlfühlen, ob sie angstfrei in die Zukunft blicken, ob sie genügend Zeit für sich, für ihre Familie oder ihre Mitmenschen haben.

Dr. Ha Vinh Tho ist der Programdirector des Gross National Happiness (GNH) Centre in Bhutan. Er hat Psychologie und Erziehungswissenschaften in der Schweiz studiert, und über östliche und westliche Spiritualität in der Erwachsenenbildung promoviert. Er hat viele Jahre die Trainings- und Bildungsabteilung beim Internationalen Komitee des Roten Kreuzes geleitet und darüber hinaus  ist er buddhistischer Zen Lehrer.

Claudia Stöckl, bekannt aus Ihrer sonntäglichen Serie auf Ö3 "Frühstück bei mir", hat in ihrer 26-jährigen Karriere als Journalistin schon viele bekannte Persönlichkeiten zum Gespräch gebeten. 

An diesem Abend wird sie mit Dr. Ha Vinh Tho über das Bruttonationalglück und die daraus entstehenden Vorteile sprechen. Darüber, was ein guter Staat ist, über eine mitfühlende Wirtschaft, über den notwendigen Bewusstseinswandel auf der Welt, über eine weise Politik, und sehr viel mehr.

Wir werden lernen, was Glück für ein Individuum und eine Gesellschaft bedeutet, und wie diese Erkenntnisse auch auf unsere Gesellschaften anwendbar sind.

Sein aktuelles Buch »Grundrecht auf Glück: Bhutans Vorbild für ein gelingendes Miteinander« wird Dr. Ha Vinh Tho im Anschluß signieren.

Termin: 6. SEPTEMBER 2016, 19.30 Uhr
Ort: Gartenbau-Kino

> FOTOS, VIDEOS & NACHLESE 

Leuchtpunkte Talks: Richard David Precht
Foto: © Amanda Berens | Grafik: © didschidisein

 

19. MAI 2016 | 19.30 Uhr | Gartenbaukino

Gedanken & Ideen
FÜR EINE LEBENSWERTERE WELT
Richard David Precht im Gespräch mit Johannes Kaup, Ö1

Richard David Precht ist ein bekannter deutscher Philosoph, Publizist und Autor. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg und Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin. Seine Bücher "Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?", "Liebe - ein unordentliches Gefühl" und "Die Kunst, kein Egoist zu sein" sind internationale Bestseller und wurden in insgesamt mehr als 40 Sprachen übersetzt.

Sein aktuelles Buch "Erkenne die Welt" ist das erste von 3 Werken, die uns die Geschichte der Philosophie nahebringen sollen. 

Im Gespräch mit Johannes Kaup von Ö1 wird uns Richard David Precht inspirieren und erklären, wie aus seiner Sicht durch unsere Handlungen und unser Denken jeder Einzelne dazu beitragen kann, dass diese Welt zu einem lebenswerteren Ort wird.

Termin: 19. MAI 2016, 19.30 Uhr
Ort: Gartenbau-Kino

> FOTOS, VIDEOS & NACHLESE